Folgen Sie uns auf Social Media

Die Natur von Capalbio

Zusammen mit der Maremma ist Capalbio eine der grünsten Landschaften der Toskana, deren Naturgebiete sich bis zu vegetationsreichen Küstendünen erstrecken und deren Farben und Landschaften sich von den Hügeln bis zu den flacheren Gebieten ausbreiten.

Dank der verschiedenen Routen, die für Trekking, Mountain Bike oder Reiten perfekt sind, werden zahlreiche Freiluftaktivitäten angeboten.

Wenn Sie gerne spazieren gehen und in die Natur eintauchen, lassen Sie Ihnen die dichten Wälder nicht entgehen, wo Sie bei Ihren Ausflügen das Krächzen des Eichelhähers oder des Grünspechts auf den Wipfel der Steineichen einfach hören können.

Nach einem Tag am Strand können Sie sich im Schatten der Pinienbäumen in dem wunderschönen Naturschutzgebiet Duna di Feniglia entspannen, ein idealer Ort zum Joggen oder zum Radfahren im Grünen: hier haben Sie auch die Möglichkeit, Ausflüge zu unternehmen, bei denen Sie mit etwas Glück den Damhirschen, freundlichen Bewohnern dieses Naturschutzgebietes, begegnen können. Wenn Sie aber in den Wald vorsichtig gehen, können Sie auch Wildschweine, Fuchse und Dachse erblicken.

Da das gesamte Gebiet sumpfig ist, verfügt es über 76 Wasserflüsse, deren wichtigster Fluss der Chiarone ist: dieser Fluss bildet einen Teil der Grenze zwischen Toskana und Latium.

Außerdem kann man drei berühmten Seen genießen, darunter der Burano See, Naturschutzgebiet, das wegen seiner Artenvielfalt einzigartig ist und das sich zur Vogelbeobachtung eignet.

Es erwartet Sie ein Land, das ein perfektes Gleichgewicht zwischen Natur und Mensch erschafft und das kleine verschiedene Ökosysteme beherberget, wo Flora und Fauna ungestört herrschen.

Die Leute von Capalbio sind auf die Umwelt und den Respekt der Natur besonders aufmerksam: man kann die Natur genießen, sofern es um einen nachhaltigen Genuss handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.